Die Arbeitsgemeinschaft
 Was wir wollen – Wer wir sind

Über die Arbeitsgemeinschaft

Die Spuren, die die römische Epoche hinterliess, waren bleibend und sind somit allgegenwärtig. In unserer Gegend kann die Erforschung des römischen Erbes zum einen auf eine lange und intensive Tradition zurückblicken, zum anderen ist sie im stetigen Wandel begriffen. Aktuell sind die Forschungen in der provinzialrömischen Archäologie methodisch facettenreich, interdisziplinär und zeugen von einer grossen Diversität.

Viele Wege führen nach Rom!

Vor diesem Hintergrund möchte sich die AG Römerzeit an der Schnittstelle zwischen Bodendenkmalpflege, universitärer Forschung und Vermittlung positionieren und versteht sich als Austausch- und Diskussionsplattform für ebendiese Institutionen. An unseren Sessions möchten wir Themen behandeln und diskutieren, die für alle Fachinteressierten  relevant und interessant sind. Wir sind für Vorschläge und Ideen offen. Es ist uns ebenfalls ein Anliegen, dass  ForscherInnen von verschiedensten Etappen ihrer Laufbahn an unseren Tagungen teilnehmen.


Die Sprecherinnen und Sprecher

Westdeutschland: Lisa Berger, LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland, seit 2015

Süddeutschland: Andreas Schaflitzl, Bayerische Bodendenkmalpflege, seit 2012

Österreich: Lucia Formato, Universität Innbruck, seit 2016

Schweiz: Andrew Lawrence, Kantonsarchäologie Aargau, seit 2010